Unentschuldigte Absenzen

Bild 1: Eintrag einer unentschuldigten Absenz im Modul 'Journal'
Ausgabe in Halbtagen

Die entschuldigten sowie die unentschuldigten Absenzen werden auf der Primarstufe im Zeugnisformular in Halbtagen aufgeführt.

Ausgabe in Lektionen

An der Oberstufe können die unentschuldigten Absenzen wahlweise auch in Lektionen im Zeugnis aufgeführt werden.

Das entsprechende Vorgehen ist in der detaillierten Zeugnisanleitung im Kapitel 17) Absenzen beschrieben.



Umrechnung von Halbtagen in Lektionen (Oberstufe)

Bild 2: Im Modul 'Zeugnisse' wird angezeigt, welche Anzahl Halbtage der berechneten Zahl Lektionen zugrunde liegen.

Im Modul 'Journal' ist die Erfassungsmaske für unentschuldigte Absenzen die gleiche wie für die anderen Absenzen. Entsprechend werden diese ebenfalls immer in Halbtagen erfasst. Das ist auch sinnvoll, da es oft vorkommt, dass eine vermeintlich unentschuldigte Absenz aufgrund einer Entschuldigung in eine andere Unterkategorie (z. B. „krank“) geändert wird, wo dann auch in Halbtagen gerechnet wird.

Problematik Lektionen

Bild 3: Im Modul 'Journal' können über den Filter alle Absenzen für eine Schülerin aufgelistet werden. Über das Feld „Anmerkungen“ kann bei entsprechender Notiz die Anzahl Lektionen eruiert werden.

Wenn die Absenzen an der Oberstufe in Lektionen ausgegeben werden sollen, müssen die Einträge also von Halbtagen in Lektionen umgerechnet werden. Da es bei der Anzahl Lektionen pro Halbtag keine Logik gibt, welche in jeder Situation zutreffend ist, rechnet die Software mit der Formel: 1 Halbtag = 4 Lektionen (siehe Bild 2).


Genaue Anzahl Lektionen eruieren

Bild 4: Im Modul 'Zeugnisse' die Zahl der Lektionen doppelklicken und die exakte Zahl einschreiben.

Eine Möglichkeit, um am Ende des Schuljahres die genaue Anzahl unentschuldigter Lektionen zu eruieren, besteht darin, bei jeder Absenz im Feld „Anmerkungen“ die effektive Anzahl der versäumten Lektionen zu notieren. Ende Semester können dann im Modul 'Journal' die bei Anmerkungen erfassten Lektionen zusammengezählt (siehe Bild 3) und im Zeugnis entsprechend eingetragen werden (siehe Bild 4).

Drucken/exportieren