Datenbankserver unter Linux installieren

Die nachfolgende Anleitung bezieht sich auf die Ubuntu Desktop Distribution in der Version 12.04 LTS.

SQL-Server

Die mehrbenutzerfähige Datenspeicherung sowie die abgesicherten Zugriffe auf die Daten werden über ein spezielles Serverprogramm gesteuert. Diese Software (SQL-Server) muss einmalig auf einem zentralen Computer im Schulnetz installiert werden. Zusammen mit LehrerOffice wird ein zuverlässiger und unkomplizierter SQL-Server der Firma SQLabs ohne zusätzliche Lizenzkosten eingesetzt.

Desktop-Programm als Client

Für das Darstellen und Bearbeiten der Daten wird das Desktop-Programm von LehrerOffice als Benutzeroberfläche verwendet. Dieses Computerprogramm kann ebenfalls auf dem Schulserver oder auf den einzelnen Arbeitsstationen installiert werden. Das Desktop-Programm ist für Windows und OS X verfügbar. Für Linux Systeme besteht eine nutzbare Beta Version.

Vorbereitungen:

IP-Adresse prüfen
Architektur prüfen
libstdc++6
  • Linux-System installieren und aktualisieren
  • Netzwerkumgebung (Systemeinstellungen – Netzwerk - Kabelgebunden - Optionen): IP-Adresse definieren und kennen.
    Hinweis: Eine statische IP-Adresse welche lokal als manuelle Adresse eingerichtet ist, wird dringend empfohlen!
    Eine Möglichkeit die IP-Adresse zu ermitteln bietet das 'Terminal'. Folgender Befehl gibt die aktuelle IP-Adresse aus: ip addr (siehe Abb. 'IP-Addresse prüfen')
  • Prüfen ob eine 64bit oder 32bit Version des Betriebssystems vorliegt. Dazu im Terminal den Befehl uname -m ausführen. (siehe Abb. 'Architektur prüfen')
    • Die Ausgabe x86_64 entspricht einer 64bit Architektur
    • Die Ausgabe i686 entspricht einer 32bit Architektur
  • Benötigte Bibliothek 'libstdc++6' installieren: (siehe Abb. 'libstdc++6 installieren')
    • In der Programmleiste das Ubuntu Software-Center öffnen
    • 'Suchen' nach: libstdc++6
    • überprüfen/auswählen: libstdc++6
    • installieren (auf 'Anwenden' klicken)
  • Weitere benötigte Bibliotheken und Software installieren:
    • gksu
    • ia32-libs (nur für 64Bit Linux-Distribution)

Hinweis HINWEIS: Der Benutzer, unter welchem Sie die anschliessende Installation vornehmen, muss über sudo-Rechte verfügen.In Ubuntu ist das für den ersten angelegten Benutzer so. Bei anderen Distributionen (z.B. Fedora) muss der Benutzer noch in die sudoer-Liste eingetragen werden (Beispiel am Ende des Dokuments). Notfalls kann die Installation auch als 'root' ausgeführt werden.

Installationspaket

SQL Server für Linux downloaden:

  1. Installationspaket 'SQL-Server 4.3, 32-bit' oder 'SQL-Server 4.3, 64-bit' von www.lehreroffice.ch downloaden (oder von der CD kopieren).
  2. Installationspaket in den persönlichen Dokumente-Ordner verschieben (siehe Abbildung 'Installationspaket').
  3. Das heruntergeladene Packet trägt folgende Bezeichnung: 'lo_db_setup_32bit.tgz' oder 'lo_db_setup_64bit.tgz'.
    Hinweis: Alle nachfolgenden Pfade sind entsprechend dem Packetnamen anzuwenden.

LehrerOffice SQL Server Installation (Beispiel Ubuntu):

Terminal Befehle
Installationsmeldungen
  1. Stellen Sie sicher, dass die Vorbereitungen abgeschlossen sind, und sie als Benutzer mit Administrationsrechten angemeldet sind.
  2. Terminal öffnen (Nachfolgende Schritte werden in der Kommandozeile eingegeben! Siehe auch Abbildung 'Terminalbefehle').
  3. In Ordner mit dem gespeicherten Installationspaket wechseln: cd ~/Documents
    1. Verwenden Sie bei deutscher Spracheinstellung folgenden Befehl: cd ~/Dokumente
      Tipp: Um das '~'-Zeichen zu setzen drücken Sie die Taste 'Alt Gr' + zwei mal '~'.
  4. Paket entpacken: tar xvfz ./lo_db_setup_64bit.tgz oder tar xvfz ./lo_db_setup_32bit.tgz
  5. In Installationsordner wechseln: cd lo_db_setup_64bit/ oder cd lo_db_setup_32bit/
  6. Installation starten: sudo ./install.sh
  7. Installationsanweisungen beachten und bestätigen
  8. Möglicherweise müssen Sie im Verlauf ihr (sudo)-Kennwort angeben. Dabei handelt es sich um dasselbe des Benutzeraccounts (Administrator-Account) und wird benötigt, um Befehle mit Administrativrechten auszuführen.
  9. Abschluss: Die Meldung „Soll das Administrationsprogramm gestartet werden?“ mit 'j' (für ja) beantworten
    1. Falls das DB-Administrationsprogramm nicht automatisch startet können sie folgendendermassen vorgehen:
      Wenn sie das Terminal von obiger Installation noch offen haben und sich noch im persönlichen Dokumente-Ordner befinden, führen Sie folgenden Befehl aus cd. Nachfolgend können Sie das Programm mit folgendem Befehl manuell aus der Kommandozeile heraus öffnen: /opt/sqlabs/cubesql/LehrerOffice-DBAdmin
    2. Nachdem sich das DB-Administrationsprogramm geöffnet hat, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das gelbe Symbol in der Programmleiste und wählen 'Im Starter behalten'
      Auf diese Weise bleibt das DB-Administrationsprogramm in der Programmleiste und Sie haben bei der nächsten Verwendung rascher Zugriff.
Drucken/exportieren